Home                     Programm 2004
 


                                                             

Höhepunkte 2004 Auszug ,
klicken Sie
Highlights2004  http://www.idyllion.gr/highlights2004D.htm

 

Die nächsten Veranstaltungen

 

 

Spätherbst - Winterprogramm 2004-2005

 

Neugriechisch, Musik und Kultur voneinander lernen

von November 2004  bis Mitte März  2005

Kreativ, gesellig und naturverbunden im Winter
am griechischen Meer
 
Ein  Pilot-Förderprojekt

in der musisch-kulturellen Begegnungsstätte Hellenikon Idyllion,

in Selianitika, Nordwest-Peloponnes

      Neugriechisch lernen

Praktikanten  beim Neugriechisch lernen mt den Gästen und Andreas  Drekis( links)
Ende November 2004

mindestens 5 Stunden in der Woche Neugriechisch-Unterricht und z. T. durch Selbststudium
 mehr Stunden Intensiv -Unterricht nach Vereinbarung möglich)
entsprechende Lehrbücher werden zum Mitbringen emphohlen,
auf Wunsch auch mit Abschlußtest und Bestätigung des Sprachkenntnisstandes.

      Gegenseitiges voneinander Lernen

meint, sein eigenes Hobby oder seine Fähigkeiten auf Gebieten wie Musik, Sprachen, Kunst, Theater,

Computer anderen Personen,
z. B. Schülern, Lehrern oder Praktikanten, beizubringen und ebenso von den anderen zu lernen,
 griechische Schüler und Studenten
vor Ort kennenzulernen, neue Kenntnisse und Kontakte erhalten;
gemeinsame Aktionen und Veranstaltungen durchzuführen wie
Olivenernte erleben und Oliven einlegen, (alt)griechisch kochen im Steinofen oder mit Holzfeuer,
Spaziergänge mit Kräutersammlung, gemeinsames Musizieren, Tanzen
oder Theater spielen mit anderen Teilnehmern oder hiesigen Studenten; gemeinsam Diskussionsrunden
über griechische Kultur, altgriechische Sprache, Philosophie, ...; genügend deutsche und griechische Bücher
 über Geschichte, Mythologie, Kunst, Archäologie Philosophie, Theologie, Literatur sind vorhanden,
ebenso eine Noten- und Schallplattensammlung von klassischer und griechischer Musik

Kurz:

Griechenland, die Wiege unserer europäischen Kultur,
von seiner ursprünglichen Seite erleben und kennenlernen

 

Unterkunftskosten Förderprojekt:

ab 15 Euro pro Person pro Tag im Doppelzimmer  inkl. Griechisch- Unterricht bei 5 Stunden in der Woche.
 Auf Wunsch mehr Stunden  Unterricht gegen Zuschlag nach Vereinbarung.

=Sie werden im HELLENIKON IDYLLION direkt am Meer inmitten eines großen Obst/Traubens/ Blumengartens
in Villa-Appartments oder Bungalows
mit ISDN-Anschluß wohnen, in Selianitika, bei Egion.
 EINE ZWEITE Variante des Wohnens  bei  20 Euro  pro Person im Doppelzimmer inkl. Teilnahme am Förderprojekt
besteht  im benachbarten Hotel Kanelli
www.hotelkanelli.gr das einen grossen Aufenthaltsraum mit Restaurantbetrieb und  Kamin zu Verfügung stellt
auch für die  Bewohner der  Hellenikon Idyllion Anlage selbst.  (Auf Wunsch 10 Euro pro Tag pro Person die Habpension).

=Hellenikon Idyllion ausser der Bibliothek, der Noten-CDs , der Dokumentar- , Archäologie- , Filme-, DVDs Sammlung verfügt

über ein  Konzertflügel,
mehrere Klaviere und E-Pianos, ein Cello und Kontrabaß sowie Pauken , Übungsräume 
 und  Internet PCs die auch  alle aufgezählten  von den Bewohner
des Hotels im Rahmen unseres Projektes benutzt werden können.

=Im Dorf Selianitika gibt es mehrere Tavernen, Kioske und Supermärkte.

=Die Hafenstadt Patras liegt ca. 30 km entfernt, die Kleinstadt Egion etwa 6 km. Beide Städte bieten auch

im Winter ein interessantes kulturelles Programm.
=Athen, Delphi, Olympia, Mykene und Epidaurus sind in 2 Stunden erreichbar.

=Das Skigebiet Kalavrita ist etwa 1 ½ Stunden entfernt, dort sind verschiedene Wintersportarten möglich,
 Ausrüstung ist vor Ort ausleihbar.
=In der Winterzeit sind für Ihre Betreuung Kulturmanagementpraktikanten hier im Hause,
und es werden gemeinsame, gesellige Abende veranstaltet.

 HELLENIKON IDYLLION ist mit Flugzeug, Auto, Bahn, Bus und Fähre leicht erreichbar.
Mehr Informationen unter www.idyllion.gr  oder www.idyllion.net
E-mail idyllion@otenet.gr Tel 00 30 26910 72488 Fax 00 30 26910 -72791 oder - 68040

Auch infos  unter  www.idyllion.gr/neues
 

______________________________________________________________________________________________

Im Winter Urlaub und Arbeit miteinander verbinden

eigenen Arbeiten im Winter im Hellenikon Idyllion erledigen - spezielles Angebot von November bis März

nahere Informationen unter www.idyllion.gr/arbeitsalltag
 

________________________________________________________________________________________________

Winter und Sommer

A. Kulturmanagement-Tourismus-Praktikum und/oder
B. Webdesign-Grafik-Multimedia-Informatik Praktikum.

Beide Angebote sind inklusiv kostenlosem Neugriechisch-Unterricht am Meer
für
2 bis 26 Wochen  oder länger,
 während des ganzen Jahres
möglich
Im Winter werden mehr Stunden Sprach-Unterricht Neugriechisch angeboten
sowie freie Benutzung unserer musikalischen
Übungsräume und Instrumente
Für Abiturienten und Studenten  und sonst Interessierten

Mehr Infos bei
 
http://www.idyllion.gr/Auslandspraktika.htm

______________________________________________________

8.November bis 20.Dezember 2004

30.Dezember 2004 bis 28.Februar 2005

Gitarrenkurs für Anfänger

Wochenweise mit unserer Kulturmanagement-Praktikantin-

 Studentin und erfahrenen Gitarrenspielerin Kathrin Okniewski,

 Kleine Gebühr nach Vereinbahrung

Anmeldung bei uns im Hellenikon Idyllion unter Tel: 0030-26910/72488 oder per email: hellenikon@idyllion.gr

________________________________________________________________________________________________________

Tanz während des ganzen Jahres

 Ob griechische Tänze wie der berühmte Sirtaki, lateinamerikanische Tänze wie Tango Argentino, Salsa,
 Cha cha cha
oder einen europäischen klassischen Walzer - gemeinsam mit dem griechischen Hobbytänzer
Stavros können Sie von März bis November in den Tanzbühnen mitten in unserem Garten der Musen 
und im Winter im Saal des benachbahrten Restaurant  wie auch in einem Lokal in Patras  tanzen lernen!

Keine Angst! Sie brauchen keinerlei Vorkenntnisse. Bringen Sie einfach Ihre Freude an der Musik mit und Lust zu lernen,
sich dazu zu bewegen.

Termin: nach persönlicher Vereinbarung mit uns vor Ihrer Ankunft

Preis: 1 1/2 Std. bei 3-4 Paaren 30€ alle 6-8 Personen zusammen
(ca. 5 Euro pro Person), auf Wunsch auch Einzelstunden nach Vereinbarung

_____________________________________________________________________________________________ 


________________________________

  Das Gesamt Programm  2004

Tanz während des ganzen Jahres

 Ob griechische Tänze wie der berühmte Sirtaki, lateinamerikanische Tänze wie
Tango
Argentino, Salsa,Cha cha cha oder einen europäischen
klassischen
Walzer - gemeinsam mit dem griechischen Hobbytänzer
Stavros können Sie von März bis November in den Tanzbühnen
mitten in unserem Garten der Musen 
und im Winter im Saal des benachbahrten Restaurant  wie auch
in einem Lokal in Patras  tanzen lernen!

Keine Angst! Sie brauchen keinerlei Vorkenntnisse. Bringen Sie einfach Ihre Freude
an der Musik mit und Lust zu lernen, sich dazu zu bewegen.

Termin: nach persönlicher Vereinbarung mit uns vor Ihrer Ankunft

 Preis: 1 1/2 Std. bei 3-4 Paaren 30€ alle 6-8 Personen zusammen
(ca. 5 Euro pro Person), auf Wunsch auch Einzelstunden nach Vereinbarung

________________________________________________________________________

15 April bis 15 Juli 2004

Gitarrenkurs für Anfänger

Wochenweise mit unserem Kulturmanagement-Praktikanten-

 Student und erfahrenen Gitarrenspieler David Kupfer,

 Kleine Gebühr nach Vereinbahrung

Anmeldung bei uns in Hellenikon Idyllion

_________________________________________________________________________

14-22 Mai

Antikes Pentathlon

Begeisterndes Turnen

 

TSV Wandsetal, Hamburg, Deutschland

28 Mädchen & Jungen zeigen:

Kunstturnen, Ringen
 

 

 

 

Die Vorführung ist in drei Blöcken konzipiert. Kernprogrammpunkt der Vorführungen
ist der antike Fünfkampf (Laufen, Weitsprung, Speer- und Diskuswurf, Ringen).
Eingeleitet wird dieser Block mit Texten zu den einzelnen Sportarten
des antiken Hymnendichters Pindar. Außerdem werden Grundelemente
des Turnens und des Ringens sowie fesselnde Choreographien gezeigt.
Sogar Schwarzlichteffekte sind vorgesehen. Zu fast allen Programmpunkten gehört Musik

verschiedener Epochen und Genres, bekannte und weniger bekannte Titel. Augen und Ohren,
Seele und Geist der Zuschauer werden während der etwa 1 ½ stündigen Vorstellung aufgefordert,
mitzugehen und sich zu freuen, aber auch träumen wird möglich sein.

Organisatorische Leitung: Dr.  Felicitas Graap

Um sich das Programm anzuschauen klicken Sie bitte HIER!

Ein Video von der Show gibt es HIER!

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

20-28 Mai

Knabenmusik Meersburg

Dirigent: Szabolcs Galanthay

______________________________________________________

 

10- 30 Juli

Oboe-Unterricht 

 für Anfänger

mit Franziska Tichy

 Jungend musiziert  Preisträgerin

Kursgebühren nach Vereinbarung

direkt bei uns
 

_____________________________________________________________________________________ 

30. Juli 2004 bis 08. August 2004

Das Sinfonische Blasorchester
der Jugendmusikschule Singen
unter
Leitung von MD Siegfried Worch

 mit dem

Streichensemble Stringendo
Leitung: Bruno Kewitsch

und Klavier-Kammermusik Leitung: Alain Ohl

Das Sinfonische Blasorchester der Jugendmusikschule Singen:

1975 gegründet, steht seit Oktober 1996 unter der Leitung von Stadtmusikdirektor
Siegfried Worch. Verschiedene Konzertreisen von 1978 - 2002 führten
das Orchester quer durch Europa - nach Belgien, Frankreich, Spanien, Skandinavien,
Italien und Ungarn. Bei internationalen Wettbewerben konnten mehrere 1. Preise
errungen werden: 1997 Europäisches Musikfestival in Belgien in der Oberstufe,
1998 beim 5. Landesmusikfestival Ehingen (Donau) ein „sehr gut - gut“
 in der Höchststufe, 2000 beim Seinäjoki Wind Music Festival in Finnland
einen 1. Preis und 2002 beim Donauknie Musik-Festival Ungarn ein 1. Preis mit
Auszeichnung in der Oberstufe.

MD Siegfried Worch, geb. 1959, studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen.
Seine künstlerische Ausbildung im Fach Klarinette, erhielt er bei Prof.
Waldemar Wandel, Dirigierunterricht bei Prof. Walter Hügler. Worch ist Musikpädagoge,
Dirigent und stellvertretender Leiter der Jugendmusikschule Singen. 1995 erhielt er
seine Ernennung zum Stadtmusikdirektor.

Mehr zum Programm HIER

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

08.-21. August

 

 

 

 

Meisterkurs für Violoncello und Kammermusik

 

 (5. Jahr)

 

 

Leitung: Prof. Stefan Popov (Cello), London

 

Kursgebühr: 300 Euro

 

Info: Tel. +44 (0) 12 34 21 14 78, Fax +44 (0) 12 34 30 67 40

 

 

Prof. Stefan Popov in Hellenikon Idyllion

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

08. –  15. August 2004

Meisterkurs für Gesang, Oper und Lied

Richard Sigmund

Intendant Opernstudio Meran

 Allgemeiner Vorschlag zum Kursverlauf

·        Jeder Studierende bereitet wenigstens 6 Stücke seiner Wahl vor

·        Jede Stunde werden 2 Sänger eingeteilt und erhalten Unterricht.

·        Jeder Sänger sollte wenigstens 2 x pro Tag aktiv am Kurs teilnehmen können

·        Max Anzahl der aktiven Studierenden: 10

·        Passive Teilnahme ist möglich

·         1 Pianist mit  für Unterrichtsbegleitung und Solorepitition

·        Unterricht täglich wenigstens 8 Stunden

·        Jeder Teilnehmer  wird täglich ca. 40 Min Unterricht erhalten

·        Unterrichtssprache Deutsch oder Italienisch

·        Kursbeitrag für 7-tägigen Kurs  pro aktiven Teilnehmer  nach Vereinbahrung

·        Passive Teilnehmer zahlen nach Vereinbarung

RICHARD SIGMUND

geboren in Südtirol. Studium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien.

Engagements als Tenor an verschiedensten europäischen Opernhäusern u. a. in Wien und München. Rege Konzerttätigkeit als Lied- und Oratoriensänger in verschiedenen Städten Europas.

Ausgeprägte Tätigkeit als Dirigent, u.a. Beethoven „Sinfonie Nr. 9“ , C. Orff „Carmina Burana“, Mendelssohn „Sommernachtstraum“, Haydn „Die Schöpfung“, Mozart „Requiem“, Händel „Messiah“, Mozart „Zauberflöte“ und Regisseur zahlreicher Opern, u.a. „Der Freischütz“, „Die Zauberflöte“, „Carmen“, „Orfeo“,  „Il Barbiere di Siviglia“ und Musicals, u.a. „West Side Story“, „Jesus Christ Superstar“, „Anatevka“, „Annie“ , "Man of La Mancha“, „Sound of Music“, im In- und Ausland.

Dozent für Stimmpädagogik und Stimmbildung sowie Betreuer zahlreicher international renommierter Sänger.

Seit 1995 künstlerischer Leiter der Opernwerkstatt und Leiter des Jugendorchesters Südtirol. Seit 1996 Intendant des Internationalen Opernstudios Meran.

Organisator und Künstlerischer Leiter zahlreicher Festivals u.a. Sommerfestspiele Meran, sowie CD-, Radio- und TV-Aufzeichnungen.

Juryvorsitzender des Internationalen Gesangwettbewerbs „Debüt in Meran“ 1996, 1998, 2000 und 2004.

 Infos

Chor- und Konzertverein
Internationales Opernstudio Meran
Alpinistraße 31
I-39012 MERAN (BZ)
Tel. +39 0473 44 98 11
Fax +39 0473 22 17 52
mobil +39 335 69 02 688
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

15. August 2004 bis 29. August 2004

Das Internationale Opernstudio Meran

unter Leitung von Prof. Richard Sigmund

Aufgeführt werden durch das Internationale Opernstudio Meran Ausschnitte aus
 
"Orfeus und Euridike" von Christoph Willibald Gluck – konzertant
 mit szenischer Andeutung in Kostüm - in  Originalsprache und
"Die 5 Sieges-Hymnen von Pindar" des grossen Dichters  Pindars
 gewidmet den Athleten-Sieger in den antiken Wettkämfen  von Olympia, Pythia,

und Isthmia  von Komponisten Spyros Mazis, Athen  werden in verschiedenen antiken Theatern in Griechenland aufgeführt. 

 Regie und Musikalische Leitung: Prof. Richard Sigmund

Organisation: Opernstudio Meran

Leiterin des Betriebsbüros und Disponentin: Petra Peschl

Weitere Informationen hier in kürze

          

          

 


 

Matthias Ludwig

 geboren in Rosenheim. Ab 1984 erste musikalische Ausbildung an der klassischen Gitarre.
 1996 Abschluss der schulischen Ausbildung, Abitur mit Auszeichnung. Ab 1997 erster Gesangsunterricht
 bei Ingeborg Schneider.

 Ab 1998 Gesangsstudium am Richard-Strauss-Konservatorium München; 1998-2001
 bei KS Gudrun Wewezow, seit 2001 bei Marilyn Schmiege.

 

 Kurse und Fortbildungen u.a. bei Sharon Weller und Donald Sulzen.

 

 Regelmäßige solistische Konzerttätigkeit im In- und Ausland (u.a. Israel, Kanada, USA).

 Mitwirkung bei Opernproduktionen des Richard-Strauss-Konservatorium: als „Papageno“
 in der Zauberflöte, „Peter Besenbinder“ in Hänsel und Gretel, „Bobby“ in Weills Mahagonny-Songspiel,
 sowie in zahlreichen Opernszenen (szenische Aufführung).

 

 Mitwirkung bei den Tagen alter Musik in Dießen (Opernpasticcio, szenische Aufführung mit barocker Gestik).

 

 Mitwirkung beim Liederabend des Rheinberger-Festivals 2001 in München.

 

 

Francesca Micarelli

 Geboren in Rom. Derzeit Studium an der Universität Trient – moderne Philologie, Fachrichtung Musik.
 Studium und Diplom in Violine bei Prof. Silvio Moscatelli am Konservatorium „G. Verdi“ in Mailand.

 Kammermusik bei Prof. Costantino Mauriello. Zur Zeit Gesangsstudium am Konservatorium „G. Verdi“

 in Mailand bei Frau Prof. Ferrante. Gewinnerin des Sonderpreises für junge Talente

 beim 4. Internationalen Gesangswettbewerb „Debüt in Meran“.

 

 

Richard Sigmund

 geboren in Südtirol. Studium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien.
 1984 Diplomprüfung und Debüt als „Max“ in Webers „Freischütz“ bei den Festspielen in Weikersheim.
 Engagements als Tenor an verschiedensten europäischen Opernhäusern sowie rege Konzerttätigkeit
 als Lied- und Oratoriensänger. Ausgeprägte Tätigkeit als Dirigent, u.a. Beethoven „Sinfonie Nr. 9“ ,

 C. Orff „Carmina Burana“, Mendelssohn „Sommernachtstraum“, Haydn „Die Schöpfung“,

 Mozart „Requiem“, Händel „Messias“, Mozart „Zauberflöte“ und Regisseur zahlreicher Opern,

 u.a. „Der Freischütz“, „Die Zauberflöte“, „Le nozze di Figaro“ , „Il Barbiere di Siviglia“, „Carmen“ 

 und Musicals, u. a. „West Side Story“, „Jesus Christ Superstar“, „Anatevka“, „Man of La Mancha“,

 „Sound of Music“ im In- und Ausland.

 

Lehrtätigkeit an der Mittelschule Josef Wenter mit musikalischer Ausrichtung.

 

Dozent für Stimmpädagogik und Stimmbildung sowie stimmtechnischer Betreuer
zahlreicher international renommierter Sänger. Seit 1995 künstlerischer Leiter der Opernwerkstatt

 und Dirigent des Schüler- und Jugendorchesters Südtirol. Seit 1996 Intendant
des Internationalen Opernstudios Meran. Seit 1999 künstlerischer Leiter des Kurorchesters Meran.

 

Organisator und künstlerischer Leiter zahlreicher Festivals sowie CD-, Radio- und TV-Aufzeichnungen.

Juryvorsitzender des Internationalen Gesangwettbewerbs „Debüt in Meran“ 1996, 1998, 2000 und 2002.

 

 

Orfeus und Eurydike in Argos am 21. August 

 

Die ertsen Konzerte: Am 21. August im antiken Theater von Argos

am 23. August im antiken Theater von Oiniades in Westgriechenland bei Messolongi
und

am 26 August in dem Garten-Bühne  von Hellenikon idyllion.

 

Klicken Sie hier
um das Theater von Oiniades plastisch zu sehen 
 
http://www.mellow.gr/weekpan/index.htm

und für das Theater von Argos klicken Sie 
 http://www.sikyon.com/Argos/Monuments/argos_eg03.html

Und
Höhepunkte 2004 Auszug ,
klicken Sie
Highlights2004 

 http://www.idyllion.gr/highlights2004D.htm

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

22. August bis 5. September 2004. (12 Jahr!)

Klassisches Griechisch sprechen

und geistvolle Texte lesen

 

 

Seminar-Ausschreibung auf Altgriechisch lesen

 

Sich in Griechenland erholen und gleichzeitig seine bisherigen
 Sprachkenntnisse erweitern und vertiefen, - wen unter den Freunden
 von Hellas sollte das nicht verlocken?

 Es gibt dafür in der ganzen Welt nur diese eine Möglichkeit.

 

In einem großen, schattigen Garten dicht am Meer treffen sich Schüler,
Studenten und Erwachsene aus vielen Ländern, entdecken zu ihrer

eigenen Überraschung, daß sie sich in der Sprache Platons mit

einander verständigen können, und lesen gemeinsam unterhaltsame

und gedankenschwere Texte.

 

Die Ferienanlage beherbergt gleichzeitig meistens auch Musiker
und andere kulturinteressierte Gäste. Deshalb beleben Konzerte
und Vorträge manche Abende.

Möglich sind ein Ausflug und der Besuch einer Aufführung

in einem antiken Theater.

 

Das Hellenikon Idyllion liegt an der Nordküste der Peloponnes in der Nähe
             von Ägion in einem Ort, der wegen seines Charakters vor allem

 griechische Gäste anzieht.

 Der Besitzer unterstützt den Altgriechischkurs, indem er Mehrbetträume,

so weit sie frei sind, für die Kursteilnehmer kostenlos zur Verfügung stellt.

 Auf besonderen Wunsch besorgt er auch Unterkunft im Einzel-

und Doppelzimmer.

 

Kursgebühr für 2 Wochen: 200,- €, für Studenten/Schüler 150,- €

Anfragen zu weiteren Einzelheiten und verbindliche Anmeldung beim
            Leiter des Kurses:

Helmut Quack, Gräzist, Eritstr. 23, D-25813 Husum, Tel. und Fax: 04841/5429

e-mail: helquack@freenet.de

oder bei:

Hellenikon Idyllion, Andreas Drekis, GR-25100 Selianitika/Egion

Tel.: 0030/26910/72488 – Fax: 0030/26910/72791

e-mail: hellenikon@idyllion.gr    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    Competition ''Attik"

 

              

Video Mit Helmut Quack

Video Dialoge

Video Dancing together

 

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

6. Wettbewerb Attisch

 Wettbewerbskonditionen auf Altgriechisch lesen   

 

Auch in der Gegenwart gibt es Menschen, die die Sprache Platons

lernen in der Absicht,
die klassischen Werke (z.B. Philosophie, Tragödie oder Rhetorik)
 der Griechen besser
zu verstehen. Doch die bloße Sprachkenntnis wird den Fortgeschrittenen
nicht genügen.
Sie werden die Sprache auch aktiv benutzen wollen.
Dabei sollten sie sich eher anspruchsvollen Themen zuwenden,
um vom Nuancenreichtum dieser Sprache zu profitieren.

Deshalb ruft das Hellenikon Idyllion alle Sprachkundigen auf, in attischer Sprache Texte zu verfassen. Zulässige Themen:

 1. Philosophieren ist der edelste sportliche Wettkampf.
 2. Eine griechische Sentenz auf einem Poster oder einer Postkarte
   werbewirksam darstellen. 3. Warum empfehle ich anderen, Attisch zu lernen?

Das Hellenikon Idyllion wird die eingesandten Texte auf folgende Weise ehren:

1. Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde 2. In der Urkunde wird die Leistung
nach ihrem Wert gewürdigt. 3. Geeignete Texte werden im Internet

oder in anderen Publikationsorganen veröffentlicht. 4. Für besonders
gute Texte gibt es angemessene Sachpreise.

 

Wettbewerbsbestimmungen:

Senden Sie Ihren Text an das Hellenikon Idyllion, GR-25100 Selianitika/Egion.

 Spätester Termin: Eintreffen des Textes am 1. Juli 2004. Schreiben Sie

den Text auf Computer, höchstens insgesamt 100 Zeilen auf 2 Seiten.

 Bitte teilen Sie Ihre gegenwärtige (berufliche oder sonstige) Tätigkeit mit,
außerdem, wie und wie lange Sie schon Griechisch gelernt haben.

 

Das Hellenikon Idyllion ruft zu diesem Wettbewerb alle Liebhaber

des Attischen in allen Ländern auf zur Ehre des Attischkurses,
der in der Zeit
 vom 22. August bis 5. September 2004 bereits im zwölften

Jahr stattfindet.

Wer mehr über den Wettbewerb oder das Hellenikon Idyllion 
 erfahren möchte,

wende sich an:

Helmut Quack, Eritstraße 23, D-25813 Husum,
 (Tel./Fax: 0049/4841/5429,

e-mail: helquack@freenet.de

 

oder an:

 

Andreas Drekis, Hellenikon Idyllion, GR-25100 Selianitika/Egion,

Tel.: 0030/26910/72488, Fax: 0030/26910/72791 oder -68040,

e-mail: hellenikon@idyllion.gr

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

25. August - 04. September 2004 


Meisterkurs für Gesang (7. Jahr)

 

Leitung: Jagna Sokorska Kwika, Gesang, Hochschuldozentin in Essen

Kursgebühr: 225 Euro bei 4 Unterrichtsstunden aktiver Teilnahme

incl. Korrepetition, (mehr Unterrichtsstunden nach Vereinbarung möglich), 80 Euro passive Teilnahme,

Info: Tel./ Fax +49 (0) 20 98 38 87  

 

______________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

25  Septemer - 2 Oktober

 

Studenten-Sinfonie-Orchester Marburg
c
/o Musikwissenschaftliches Institut der
      Universität Marburg (Lahn)

 Internet:
www.sso-marburg.de
 


 

 
Conductor : Alois Springer
 

 Programm:
 
1)
Dvoràk: Sinfonie Nr. 8
 2) Mozart: Klavierkonzert Nr.21
 3) Johann Strauss: Radezkymarsch und "An der schoenen blauen Donau"

Konzerte:

am 27.09. in Egion, 29.09. in Athen und am 01.10. in Messolongi

 

_________________________________________________________________________________________________

 

2-13 Oktober


"Santa Maria" Streichorchester aus Luzern

Dirigent: Dieter Lange

Dieter Lange erhielt seine musikalische Ausbildung auf dem Hauptfachinstrument Kontrabass

an den Konservatorien von Basel und Turin.
Es folgten «Wanderjahre», während derer er fast die ganze Welt als Mitglied
verschiedener Orchester bereiste.
Er erhielt den Lehrauftrag für Kontrabass an der Musikhochschule
 Luzern und wurde Mitglied
des Orchesters der Oper Zürich.
Er bildete sich bei Prof. Ralf Weikert (Dirigieren)
und Caspar Diethelm (Komposition) weiter. Inspiriert durch die Zusammenarbeit mit führenden
Musikern - u.a. Nicolaus Harnoncourt,
Prof. Gerhard Darmstadt, Cecilia Bartoli, Riccardo Chailly,
Franz Welser-Möst und Nello Santi - ist es ihm ein Anliegen,
neben der möglichst korrekten Wiedergabe des Notentextes auch den dahinter stehenden
musikalischen Inhalt umzusetzen.
So dirigierte er erfolgreich die Junge Philharmonie Zentralschweiz sowie als Gast in Spanien
und die Laienorchester von Kriens/Horw und Sempach.
Grosse Resonanz fanden seine Aufführungen von Henze's Kinderoper «Pollicino» und Mozart's
«Zauberflöte» mit Marionettentheater.

Programm:
1) Carl Philipp Emanuel Bach: Symphony No. 5 h-moll
2)
Spiros Mazis: Concerto No. 3 op. 68 for piano, string orchestra
and percussion
mit Panagiotis Gogos am Klavier
3)
Antonin Dvoràk: Serenade for Strings, E major, op.22 Serenade E-Dur op. 22  .

Konzerte:
am 08.10. in einem Weingut in Megara bei Athen,
am 10.10. in Nafpaktos und am 11.10. in Athen

 

________________________________________________________________________

5 -12 Oktober
 

Sinfonieorchester  "Orfeus" aus der Schweiz

Dirigent: Martin Baur


 Violinsolistin Annette Birkenmeier

Programm:

Mozart,  Klavierkonzert Nr 21
Mozart,  Violinkonzert in G Dur , Solistin Annette Birkemeier
Haydn,  Sinfonie mit dem Paukenschlag

Spyros Mazis, Saxophonkonzert mit Orchester

Konzerte am 07.10. in Messologi, am 08.10. in Nafpaktos und am 11.10. in Athen _______________________________________________________________________________________________________________
 

13. - 20. Oktober

Chor der Friedenskirche aus Radebeul in Deutschland

Dirigent: Karl Kaiser

Programm:

Kirchliche und weltliche Chorwerke wie auch Arien aus deutschen und griechischen Opern und Operetten

Sopran: Christina Kaiser

Konzert am 15.10. in Kifissia / Athen


Christina Kaiser, Sopran


Karl Kaiser, Dirigent

Programm  (15.10.04) Athen

Konzert für Sopran, Chor und Klavier

 

Dietrich Buxtehude

            Cantate Domino

            für Solo, Chor und Klavier

 

Georg Friedrich Händel

            „Rejoyce“ aus „Der Messias“

            für Sopran und Klavier

 

Joseph Rheinberger

            „Preis und Anbetung“

            Chor a capella

 

Anton Bruckner

            „Locus iste a Deo factus est »

            Chor a capella

 

Felix Mendelssohn Bartholdy

            „Jauchzet dem Herrn alle Welt“

            Chor a capella

 

Antonin Dvorak

            aus „Biblische Lieder“

            „Gott erhöre mein inniges Flehn“

            „Gott ist mein Hirte“

            „Hör, o Vater, wie dich bitte“

            „Wende dich zu mir“

            für Sopran und Klavier

 

John Rutter

            „Pie Jesu“  aus dem „Requiem“

            für Solo, Chor und Klavier

 

            „I will sing with the spirit”

            “Look at the world”

            für Chor und Klavier

 

Kunstlieder aus Griechenland für Sopran und Klavier:

G. Lambelet

            Die Blumenbekränzte

L. Zoras

            Der Zigeuner

 

Antonin Dvorak

            Arie aus „Rusalka“: „Lied an den Mond“

            für Sopran und Klavier

 

Giacomo Puccini

            Arie aus “Gianni Scichi”: “O mio babbino caro”

            für Sopran und Klavier

 

Giuseppe Verdi

            “Gefangenenchor“ aus „Nabucco“

            für Chor und Klavier

 

Franz Lehar

            „Vilja-Lied“ aus „Die lustige Witwe“

            für Solo, Chor und Klavier

 

Ausführende:

Christina Kaiser, Sopran

Kantorei der Friedenskirche Radebeul

Klavier und Leitung: Karlheinz Kaiser

(Dauer ca. 1 Stunde)

 

Kantorei der Friedenskirche Radebeul

Die Friedenskirche Radebeul wurde im 13. Jhd. erbaut. Ihren Namen hat sie vom „Friedensschlu? zu Kotzschenbroda“
 im Jahre 1645 wurde in ihren Mauern 3 Jahre vor Ende des 30-jahrigen Krieges ein Waffenstillstand unterschrieben.

Radebeul hat etwa 35000 Einwohner und liegt in einem Weinanbaugebiet im Elbtal an den Grenzen Dresdens

Etwa seit 375 Jahren gibt es eine Kantorei.
Die Kantorei, der Oratorienchor der Friedenskirche, führt jährlich zwei bis drei große Werke, Kantaten und Gottesdienstmusiken
auf. Besonders hervorzuheben ist die Mitwirkung bei der CD "Musik in der Friedenskirche" und die Chorreise 
nach Israel mit drei Aufführungen der Dvorak-Messe in D.

 

Christina Kaiser,

erhielt verschiedene Preise bei "Jugend musiziert" und studierte Musikwissenschaft und Gesang in Dresden.
Sie profilierte sich im Oratorien- und Liedgesang und erhielt eine Ausbildung im Opernstudio der Semperoper Dresden.
Dieses Jahr schloß sie ihr Studium mit sehr gut ab. 2002 wirkte sie bei der CD-Produktion (Stücke fur Gesang und Orgel)
 "Die neue Jehmlich-Orgel in der Garnisionskirche" (Festung Königstein) mit.

 

Karlheinz Kaiser,

1952 geboren, studierte Kirchenmusik in Dresden und Weimar.
Danach war er als Kirchenmusiker in Dresden und Leisnig tätig, wo er 1985 zum Kirchenmusikdirektor ernannt wurde.
 Seit 1994 ist er an der Friedenskirche in Radebeul beschäftigt.
Seine erste Orgel-CD produzierte er 1991 in Leisnig unter dem Titel "Musik als Brücke".
Eine zweite Aufnahme "Musik in der Friedenskirche" entstand 1994 in Radebeul. (2002 Mitwirkung bei der CD-Produktion
"Die neue Jehmlich-Orgel in der Garnisionskirche" Festung Königstein)

Karlheinz Kaiser ist Initiator des "Radebeuler Orgelsommers", führte fast alle klassischen Oratorien
auf und konzertierte bereits in vielen Orten Deutschlands.

 

__________________________________________________________________________________________________________________________

14 -20 Oktober

 Jugend und Gospel Chor aus Seesen ,

Deutschland

Dirigent : Andreas Pasemann

 

 

 

 

 

 

 

Programm

Joyful voices
Soon and very soon
Somebody is nocking at your door
Song of joy
Let us break bread
Holy
He/s got the whole world
His name will shine
Sing praises
He will never stop loving me
Come on let us go
Ride the chariot
Standing in the need of prayer
Angels watching
Song of celebration

Zugaben:

We are marching
Tourdion

Griechische Stücke:

Epiphania
karaguna

Konzert in der Ev. Christuskirche Athen am Donnerstag, dem 14.10. 2004 um 20.30 Uhr

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

23 - 30 Oktober

Der Chorus Cantate Domino

Ausführende:
Chorus Cantate Domino (Bonner Münster)
Leitung und Orgel: Markus Karas
 

 

Programmfolge

Altklassische Vokalpolyphonie:

"Christ ist erstanden³ - in  Verbindung mit Psalm 118, 14.15 (gregorianisch,
bzw. Fortunato Santini, 1778-1861)

"Tu solus qui facis mirabilia³ - ein altkirchlicher Christushymnus (Josquin
Desprez, um 1440-1521)

"Exsultate justi in Domino³ - Psalm 33, 1-3 (Ludovico Grossi da Viadana,
1564-1645)

"Spiritus Sancti gratia³ - altkirchlicher Hymnus (Melchior Vulpius, um
1570-1615)

"Laudate Dominum³ - Psalm 150, 1.2.3.5b.6 (Giovanni Ottavio Pitoni,
1657-1743)

"Regina coeli³ - marianischer Hymnus (Antonio Lotti, 1667-1740)


20. Jahrhundert:

"Wie der Hirsch schreiet nach frischem Wasser³ - Psalm 42, 2.3 (Hugo
Distler, 1908-1942)

"Ubi caritas et amor, Deus ibi est³ - Hymnus für sechsstimmigen Chor
(Maurice Duruflé, 1902-1986)

"Kyrie eleison³ - Gregorianik meets Jazz (Thomas Gabriel, *1957)

"Ave Maria³ - Motette für vier- bis siebenstimmigen Chor (Markus Karas,
*1961)

Magnificat "Meine Seele preist die Größe des Herrn³ - Lobgesang für Solo,
Chor und Orgel (Alan Wilson, *1947)


Romantik:

"Dextera Domini³ - Psalm 118, 16.17 (Josef Gabriel Rheinberger, 1839-1901)

"Ach arme Welt, du trügest mich³ - Motette (Johannes Brahms, 1833-1897)

"Wirf dein Anliegen auf den Herrn³ - Psalm 55, 23; 108, 5; 25, 3 (Felix
Mendelssohn Bartholdy, 1809-1847)


"Jauchzet dem Herrn, alle Welt³ - Psalm 100 (Felix Mendelssohn Bartholdy,
1809-1847)

"Richte mich, Gott³ - Psalm 43, 1-5 (Felix Mendelssohn Bartholdy, 1809-1847)

"Warum toben die Heiden³ - Psalm 2, doppelchörige Motette (Felix Mendelssohn
Bartholdy, 1809-1847)


"O Padre nostro³ - "Vater unser³ für fünfstimmigen Chor (Guiseppe Verdi,
1813-1901)

"Ave Regina caelorum³ - marianischer Hymnus (Josef Gabriel Rheinberger,
1839-1901)

"Abendlied³ - Motette für sechsstimmigen Chor (Josef Gabriel Rheinberger,
1839-1901)
____________________________________________________________________________


26. bis 30. Oktober 2004

Mal- und Zeichenkurs

Programm

Der Kurs richtet sich an Anfänger und Fortgeschrittene. Gemalt wird vorzugsweise im Freien.
 Die natürliche Umgebung bietet sich an:
Landschaft, Kuste, Gebirge, Himmel, Vegetation bilden die Motive oder Ausgangspunkte

fur abstrakte oder konkrete Arbeiten.
 Bei ungünstigem Wetter wird innen gemalt.
 In diesem Fall steht ein zweiter Themenvorschlag zur Verfügung.
 Anhand von Abbildungen griechischer Plastiken (Nike, Hypnos ...) können Skizzen
oder malerisch ausgearbeitete Studien der menschlichen Figur gemacht werden.

 

Der Kurs soll die persönlichen Gestaltungsmöglichkeiten fordern. Hierunter
fallen Kreativitat und Spontanität sowie
auch der bewusste Einsatz von technischen Elementen wie Komposition, Farbe, Volumen.

Beratung bei der Motivauswahl anhand von Beispielen sowie Erörterung
der Sichtweise und der empfohlenen bildnerischer Techniken.
Auf Wunsch Anleitung zur Abstraktion der Landschaft.

Persönliche Projekte willkommen. Die Zahl der Kursteilnehmer gestattet eine individuelle Betreuung.
Zum Abschluss der Woche werden die Arbeiten ausgestellt.

 

Unterrichtsprachen: Deutsch, eventl. Französisch, Englisch, Italienisch

Maximal 6-8 Teilnehmer.

Die Kursteilnehmer bringen ihre bevorzugten Malutensilien mit - Anfängern wird Kohle, Kreide, Tusche in mehreren Farben,
festes Papier, ein Block und eventl Acryl oder Aquarell empfohlen.

Fortgeschrittene arbeiten in der Technik ihrer Wahl: Acryl, Aquarell, Öl, Mischtechniken...

Kursgebühr: 120,- Euro, Anzahlung 40,- Euro

 

Die Malerin

Karin Loi lebt und arbeitet in Brüssel. Studium an der Ecole des Beaux-arts
und Kunstakademie Brüssel - Freie Malerei, Zeichnen, Grafik; Diplomsoziologin.

Zahlreiche Einzelausstellungen und Arbeitsaufenthalte in verschiedenen europäischen Landern.

 

Kontakt und Anmeldung:

Internet: idyllion.gr + http://users.skynet.be/karin.loi

E-mail: kaloi@skynet.be

Telefon: 00 32 2 6474723

______________________________________________________________________________________
Spätherbst - Winterprogramm 2004-2005

 Neugriechisch, Musik und Kultur voneinander lernen

Kreativ, gesellig und naturverbunden im Winter
am griechischen Meer
 
Ein  Pilot-Förderprojekt

von November 2004  bis Mitte März  2005

in der musisch-kulturellen Begegnungsstätte Hellenikon Idyllion,

in Selianitika, Nordwest-Peloponnes

      Neugriechisch lernen

3-5 Stunden in der Woche  Neugriechisch-Unterricht und z. T. durch Selbststudium mit regelmäßigem Sprachhilfe-Unterricht;
( 6 -15 mehr Stunden Intensiv -Unterricht nach Vereinbarung möglich) entsprechende Lehrbücher werden zum Mitbringen emphohlen,
auf Wunsch auch mit Abschlußtest und Bestätigung des Sprachkenntnisstandes.

      Gegenseitiges voneinander Lernen

meint, sein eigenes Hobby oder seine Fähigkeiten auf Gebieten wie Musik, Sprachen, Kunst, Theater, Computer anderen Personen,
z. B. Schülern, Lehrern oder Praktikanten, beizubringen und ebenso von den anderen zu lernen, griechische Schüler und Studenten
vor Ort kennenzulernen, neue Kenntnisse und Kontakte erhalten; gemeinsame Aktionen und Veranstaltungen durchzuführen wie
Olivenernte erleben und Oliven einlegen, (alt)griechisch kochen im Steinofen oder mit Holzfeuer, Spaziergänge mit Kräutersammlung,
gemeinsames Musizieren, Tanzen oder Theater spielen mit anderen Teilnehmern oder hiesigen Studenten; gemeinsam Diskussionsrunden
über griechische Kultur, altgriechische Sprache, Philosophie, ...; genügend deutsche und griechische Bücher über Geschichte, Mythologie,
Kunst, Archäologie Philosophie, Theologie, Literatur sind vorhanden, ebenso eine Noten- und Schallplattensammlung von klassischer
und griechischer Musik

Kurz:

Griechenland, die Wiege unserer europäischen Kultur,

von seiner ursprünglichen Seite erleben und kennenlernen

 

Unterkunftskosten Förderprojekt:

ab 15 Euro pro Person pro Tag im Doppelzimmer  inkl. Griechisch- Unterricht bei 5 Stunden in der Woche. Auf Wunsch mehr Stunden  Unterricht 
 gegen Zuschlag nach Vereinbarung.

=Sie werden im HELLENIKON IDYLLION direkt am Meer inmitten eines großen Obst/Traubens/ Blumengartens in Villa-Appartments oder Bungalows
mit ISDN-Anschluß wohnen, in Selianitika, bei Egion.
 EINE ZWEITE Variante des Wohnens  bei  20 Euro  pro Person im Doppelzimmer inkl. Teilnahme am Förderprojekt besteht  im benachbarten Hotel Kanelli
www.hotelkanelli.gr das einen grossen Aufenthaltsraum mit Restaurantbetrieb und  Kamin zu Verfügung stellt auch für die  Bewohner
der  Hellenikon Idyllion Anlage selbst.  (Auf Wunsch 10 Euro pro Tag pro Person die Habpension).

=Hellenikon Idyllion ausser der Bibliothek, der Noten-CDs , der Dokumentar- , Archäologie- , Filme-, DVDs Sammlung verfügt über ein  Konzertflügel,
mehrere Klaviere und E-Pianos, ein Cello und Kontrabaß sowie Pauken , Übungsräume  und  Internet PCs die auch  alle aufgezählten  von den Bewohner
des Hotels im Rahmen unseres Projektes benutzt werden können.

=Im Dorf Selianitika gibt es mehrere Tavernen, Kioske und Supermärkte.

=Die Hafenstadt Patras liegt ca. 30 km entfernt, die Kleinstadt Egion etwa 6 km. Beide Städte bieten auch im Winter ein interessantes kulturelles Programm.
=Athen, Delphi, Olympia, Mykene und Epidaurus sind in 2 Stunden erreichbar.

=Das Skigebiet Kalavrita ist etwa 1 ½ Stunden entfernt, dort sind verschiedene Wintersportarten möglich, Ausrüstung ist vor Ort ausleihbar.
=In der Winterzeit sind für Ihre Betreuung Kulturmanagementpraktikanten hier im Hause,
und es werden gemeinsame, gesellige Abende veranstaltet.

 HELLENIKON IDYLLION ist mit Flugzeug, Auto, Bahn, Bus und Fähre leicht erreichbar.
Mehr Informationen unter www.idyllion.gr  oder www.idyllion.net
E-mail idyllion@otenet.gr Tel 00 30 26910 72488 Fax 00 30 26910 -72791 oder - 68040

Auch infos  unter  www.idyllion.gr/neues
 

______________________________________________________________________________________________

Im Winter Urlaub und Arbeit miteinander verbinden

eigenen Arbeiten im Winter im Hellenikon Idyllion erledigen - spezielles Angebot von November bis März

nahere Informationen unter www.idyllion.gr/arbeitsalltag
 

________________________________________________________________________________________________

Winter und Sommer

Kulturmanagement-Tourismus Praktikum

und Neugriechisch lernen

 sowie die Möglichkeit zu Proben/ Musizieren in Griechenland.

   Für Abiturienten und Studenten und sonstigen Interessierten:

   mehr unter www.idyllion.gr/neues

 

____________________________________________________________________

8.November bis 20.Dezember 2004

30.Dezember 2004 bis 28.Februar 2005

Gitarrenkurs für Anfänger

Wochenweise mit unserer Kulturmanagement-Praktikantin-

 Studentin und erfahrenen Gitarrenspielerin Kathrin Okniewski,

 Kleine Gebühr nach Vereinbahrung

Anmeldung bei uns im Hellenikon Idyllion unter Tel: 0030-26910/72488 oder per email: hellenikon@idyllion.gr

_____________________________________________________________________________________________ 

Neues Angebot für Musiker

siehe auch unter www.idyllion.gr/neues

__________________________________________________________________________

  zurueck              home

___________________________________________________

Musizieren im und mit Hellenikon Idyllion

Aus unserem Video-Archiv:

Video 244 KB
 
gemeisam musiezieren
im Winter

_______________________________________ 
08.06.2001: Die "Fürther Streichhölzer"-50 junge Musiker-
 konzertieren am Fuße des Berges Helmos in der Nähe der Styxquelle 
nach einem erfrischenden Bad

unter den kleinen Wasserfällen des Bergflusses!
Video 850 KB

 ___________________________________________________________________

Historisches Video 
im Garten von Hellenikon Idyllion 
(damals noch ohne Holzbuehne)
 mit dem Jungen Symphonieorchester Leipzig
 (100 Musiker) vom Juli 1993 
Probe des griechischen Tanzliedes "Samiotissa"
 mit der Sopranistin Barbara Luther
 und dem Tenor Nikos Voutsinos 
(Deutsche Oper Berlin)
Dirigent: Iwan Ivanov 

Video 992 KB

Noch mehr Videoklips sehen und hören Sie 
beim klicken
 
Videoklips aus unseren "Events"

Home